Administrative Distanz in Cisco-Router-Netzwerken

Beitragsbaum

 

Administrative Distanz?

In größeren Netzwerken ist es üblich, dass ein Router mit verschiedenen dynamischen Routing Protokollen und statischen Routen eingerichtet ist. In solchen Fällen kommt es des Öfteren vor, dass die Routing-Tabelle mehr als nur eine Route für das selbe Zielnetzwerk festgelegt oder erlernt hat. Beispielsweise kann ein Router mit OSPF und statischen Routen ausgerüstet sein und gleichzeitig können beide Routen auch das selbe Netzwerk 10.10.0.0 erlernen.

Jedoch besitzt jedes Routing Protokoll und jede statische Route einen anderen Pfad zum Zielnetzwerk. Dies wird anhand der unterschiedlichen Metriken der einzelnen Routing Varianten berechnet. Die Metrik ist der messbare Wert an dem der beste Pfad für die Routingentscheidung getroffen wird. Allerdings reicht die Metrik nicht immer als Entscheidungskriterium aus, daher greift man hier auf die Technik der administrativen Distanz (AD) zurück.

Durch die Angabe der administrativen Distanz in der Konfiguration der einzelnen Routen zum Zielnetzwerk, lässt sich die Glaubwürdigkeit der Route festlegen. Je kleiner die Angabe der administrativen Distanz, desto vertrauenswürdiger ist die Route.

Beispielsweise bekommt die statische Route zum Zielnetzwerk 10.10.0.0 eine AD von 1, während eine über OSPF ermittelte Route eine AD von 110 aufweist.

Sobald dem Router, durch die Angaben in der Routing-Tabelle, mehrere Routen zum Zielnetzwerk bekannt sind, wählt er immer zuerst die Route mit der niedrigsten administrativen Distanz. Falls die Route mit der niedrigsten AD ausfällt und eine Verbindung darüber nicht mehr möglich ist, weicht der Router auf die Route mit der nächst niedriegste AD aus.

Faustregel:
Eine statische Route wird immer vor allen anderen Routing Protokollen bevorzugt.

 

Konfigurationsbeispiel

Ein Beispiel für eine Konfiguration der administrativen Distanz für eine statische Route auf einem Cisco Router könnte dann wie folgt aussehen.

 

Grundaufbau des Befehls einer statischen Route mit administrativer Distanz:

ip route   |   Netzwerkadresse   |   Subnetzmaske   |   Gateway-Adresse   |   AD

 

Beispielaufbau einer statischen Route mit administrativer Distanz:

ip route             10.10.1.0                 255.255.255.0              10.10.0.254                        1

 

Der komplette Befehl zum Konfigurieren der Route:

(config)#   ip route 10.10.1.0 255.255.255.0 10.10.0.254 1

 

Die 1 hinter der Gateway Adresse des 10.10.0.0 Netzwerkes steht für die administrative Distanz der statischen Route.

 

Tabelle der administrativen Distanzen

Diese Angaben der administrativen Distanzen sind festgelegt und existieren für fast jedes existierende Routing Protokoll in der Netzwerkwelt. Hier eine Tabelle über alle AD’s die bei der Konfiguration der Routen festgelegt werden können.

 

Routing Protokoll Administrative Distanz (AD)
Verbunden 0
Statisch 1
EIGRP-Zusammenfassung 5
Externes BGP 20
Internes EIGRP 90
IGRP 100
OSPF 110
IS-IS 115
RIP 120
Externes EIGRP 170
Internes BGP 200

 

Diese Werte beziehen sich auf die Einrichtung von Routen auf einer Cisco Netzwerk Infrastruktur. Daher kann es sein, dass bei anderen Herstellern diese Konfigurationsfunktion anders gestaltet oder sogar gar nicht vorhanden ist.

 

over & out,

jonsch

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.